Historische Stätten in der Umgebung

Schon unser Ferienhaus selbst ist ein historischer Ort. Es ist auf den Fundamenten des alten Balderturms, einem von sieben Türmen der alten Dasseler Stadtbefestigung errichtet. In der Wand hinter dem Kaminofen befindet sich noch eine alte Schießscharte, an der die Brandspuren einer Belagerung der Stadt entdeckt werden können. Ob es nun die Belagerung während der Hildesheimer Stiftsfehde 1519, Tilly während des 30-Jährigen Krieges oder einfach nur ein Hausbrand im 19 Jahrhundert war, ist heute nicht mehr feststellbar.

In unmittelbarer Umgebung unseres Hauses gibt es aber weitere interessante Stätten, die sich für Geschichtsinteressierte lohnen zu besichtigen.


 

Die Schlacht am Harzhorn

Oberhalb von Kalefeld wurde 2008 durch Zufall ein Schlachtfeld zwischen Römern und Germanen entdeckt. Die Schlacht fand mehr als 200 Jahre nach dem Vernichtungssieg von Arminius 9 nach Christus bei Kalkriese und den Rachefeldzügen des Germanicus in den Jahren 14 bis 16 nach Christus. Eine überlegene römische Streitmacht stieß mit Infanterie und Artillerie begleitet von Kavallerie und Tross tief ins Innere des „Freien Germaniens“ vor.

Seit Juli 2014 ist das Projekt zur touristischen Erschließung des römisch-germanischen Schlachtfeldes fertiggstellt. Ein Informationsgebäude mit Multifunktionsraum sowie ein Informationspfad, der den Besucher über das antike Schlachtfeld führt wurde errichtet. Die Architektur stellt mittlerweile ein markantes Bauwerk dar, dass von weitem gesehen werden kann.

Harzhorn

 

Schlacht am Harzhorn

Informationen zum Harzhorn

Grabung Nienover, Winnefeld und Schmeesen

>

Die Weserrenaissance

Wüstungen im Solling

Im Solling gibt es eine Vielzahl von Wüstungen, die auf alte Besiedlung des Hochsollings schließen lassen.

Um das Schloss Nienover befindet sich die alte Siedlung Nienover. Nach nur 3 Generationen wurde die Siedlung verlassen. Auf Grund der geringen Überbauung konnten während der Ausgrabung vielfache Rückschlüsse auf die mittelalterliche Besiedlung gemacht werden. Heute lädt das Mittelalterhaus zum Besuch ein.

Nur wenige Kilometer entfernt liegt die Wüstung Winnefeld. 2002 wurde hier die Kirchenruine ausgegraben und für Besucher freigegeben. Ein schöner Wanderweg führt von Nienover durch das Reiherbachtal zur Ruine. Richtung Würgassen geht es zur Ausgrabungsstätte Schmeesen. Hier wird seit 2005 gegraben.

Auf einsamen Wanderungen im Solling trifft man auf weitere Besiedlungsreste. Zu erwähnen wäre die Kirchenruine Grasborn, die Glashütte beim Lakenteich oder die verlassenen Forsthäuser Steinborn bei Schönhagen und Grasborn bei Relliehausen.